From the Blog

URIAH HEEP – Hard Rock Legenden live im Circus Krone

Uriah Heep – Live 2018
Montag, 29.10.2018 München, Circus Krone
Support: The Zombies

Die Rock Legenden von Uriah Heep legten am Montag, den 29.10.2018, einen Stopp auf ihrer Tour in München ein und brachten kernigen Hard Rock in den Circus Krone. Mit im Gepäck hatten Uriah Heep ihr aktuelles Album „Living The Dream.“ Doch nicht nur Uriah Heep leben, nach fast fünf Jahrzehnten, immer noch den Hard Rock-Traum, sondern auch ihr Support The Zombies, welche noch länger im Geschäft sind und mit ihrer Reunion 2008 die Musikwelt überraschten.

Denkt man an Zombies, dann schießen einem Bilder von träge und planlos umherirrenden Toten mit leerem Blick und blutverschmierten Gesichtern in den Sinn. Doch obwohl The Zombies schon seit 1961 ihr Unwesen treiben, irrten die Protagonisten auf der Bühne, welche schon teilweise die Siebzig überschritten, weder planlos noch blutleer umher. Auch wenn die Zombies ihren Bewegungsradius auf der Bühne auf ein Minimum beschränkten, tat dies der Spielfreude der Band keinen Abbruch. Sänger Colin Blunstone glänzte immer noch mit einer klaren, kraftvollen Stimme und vor allem Rod Argent am Keyboard war nicht zu bremsen. Seine gefühlten halbstündigen Soli waren an Perfektion kaum zu überbieten, allerdings zogen diese die sonst wirklich gute Vorstellung der Alt-Herren-Truppe unnötig in die Länge. Bleibt zu hoffen, dass ihr erster Auftritt in Deutschland nicht auch ihr letzter war. (Mehr Fotos von den Zombies gibt es hier)

Endlich um 21:30 Uhr enterten Uriah Heep die Bühne und Wirbelwind Bernie Shaw fegte über die Bretter und ging mit „Grazed By Heaven“, „Return To Fantasy“ und „Living The Dream“ direkt in die Vollen. Und obwohl sechs Songs aus dem aktuellen Album auf der Setlist standen, waren es doch die alten Hits der frühen Siebziger wie „Gypsy”, “July Morning” oder “Easy Livin'”, welche das besondere Lebensgefühl der damaligen Zeit in das Zirkusrund brachten. Und ein Uriah Heep Konzert ohne „Lady In Black“ wäre ebenfalls unvorstellbar. Auch wenn die Briten mehr als 25 Studio Alben veröffentlichten und ihre Karriere seit fast einem halben Jahrhundert andauert, so ist es doch das Los der Rock-Urgesteine immer und immer wieder die gleichen Songs jeden Abend spielen zu müssen. Es sind nun einmal die alten Hits, welche die Fans live hören wollen.

Nur wenige Bands können auf so viel Bühnenerfahrung zurückblicken wie Uriah Heep. Doch trotz aller Routine wirkte ihr Auftritt weder aufgesetzt noch gelangweilt. Im Gegenteil, Sänger Bernie wirkte frisch und beschwingt wie ein junger Frühlingsmorgen während sich Gitarrist und Gründungsmitglied Mick Box und Bassist Davey Rimmer eher dezent im Hintergrund hielten. Der Spielfreude tat dies keinen Abbruch und die gute Stimmung war nicht nur auf der Bühne zu spüren, sondern übertrug sich direkt auf das Publikum. Band und Fans feierten anderthalb Stunden lang eine fette Hard Rock Party die mit „Sunrise” und „Knocking At My Door“ ihr Ende fand. (Zu den Fotos der Rock Ikonen geht’s hier lang)

Uriah Heep entfachten im Circus Krone ein Hard Rock-Feuerwerk in dem ein Hauch von Nostalgie mitschwang. Könnte doch jeder Auftritt der Urgesteine in Deutschland der letzte gewesen sein. Denn die Geschichte lehrte uns, dass auch die letzten Rock Dinos irgendwann einmal aussterben. Was bleibt, ist dann immer noch grandioser und zeitloser Hard Rock.

(Text+Fotos: Sandra Baumgartl)

error: Content is protected !!