From the Blog

IMG_4790

The Temperance Movement: Britischer Blues-Rock in München

IMG_4732

Factory Brains

Die Halle des Backstages München ist am 16.02. ungemein gut gefüllt. Für die meisten Vorbands sehr ungewöhnlich, doch nicht für die drei schwedischen Jungtalente von Factory Brains. 2010 gründeten sich die drei damals 17-jährigen und sind seitdem auf stetigen Erfolgskurs. Ihre Musik schwebt irgendwo zwischen britischen Pop-Rock und neuzeitlichen Blues-Rock-Klängen. Nie zu hart, aber auch kein weichgespülter Alltagspop. Mit ihrem Album “Hard Labor” sind sie auf Tour und wenn man sich die Energie ihres halbstündigen Auftritts sowie die Resonanz der Zuschauer vergegenwärtigt, werden wir wohl noch viel von ihnen zu hören bekommen.

 

IMG_4796

The Temperance Movement

Mittlerweile hat sich die Halle randvoll gefüllt und die Zuschauer warten eng aneinander gedrückt auf den Hauptact: The Temperance Movement. Nach circa 30-minütiger Umbauphase betreten die vier britischen bzw. australischen Musiker die Bühne.

Die Bühnengestaltung war sehr heimisch und angenehm. Fast wie ein Garagengig bei dem alte Perserteppiche auf dem Boden ausgelegt wurden. Nach circa einer halben Stunde gibt ein Runner für die erste Reihe eine Runde Schnaps aus. Mehr zuhause kann man sich nicht fühlen!

Während des Auftritts werden sowohl alte, als auch neue Stücke zum besten gegeben. Besonders im Mittelpunkt steht TTM’s neuerster Albumstreich mit dem Namen “White Bear”, welches am 15. Januar diesen Jahres erschien. Mit ihrem coolen, dreckigen Retro Blues Rock wissen sie die Zuschauer mehr als zu begeistern und so entsteht gegen Ende fast schon eine wehmütige, aber beseelte Stimmung als die Band die Bühne verlässt. Dafür wurden live Auftritte gemacht!

 

Hier gehts zu den Fotos: Factory Brains & The Temperance Movement

(Bericht & Fotos: Marion Skowronski)