From the Blog

The Picturebooks – live 2019 im Münchner Feierwerk

The Picturebooks  – The Hands Of Time Tour 2019
Freitag, 12.04.2019 München, Feierwerk
Support: The Alligator Wine

Im Dezember 2018 waren THE PICTUREBOOKS das letzte Mal in München zu Gast als Support der Kult Stoner-Rock Truppe von Clutch. Damals kündigten sie schon ihre Headliner Tour 2019 an. Am Freitag, den 12.04.2019 war es dann endlich so weit. Mit neuem Album „The Hands Of Time“ im Gepäck kamen die PICTUREBOOKS wieder nach München mit nur einem Ziel, das Feierwerk zum Beben zu bringen.

Einen gelungen Start legten an diesem Abend THE ALLIGATOR WINE hin. Fans von psychedelisch angehauchtem Retro Rock kamen bei dem Duo voll auf ihre Kosten. THE ALLIGATOR WINE sind seit 2016 aktiv und setzten klanglich nur auf treibende Drums und punkteten mit ausgefeilten Synthie und Orgel Riffs. Gitarren? Fehlanzeige. Allerdings vermisste man diese überhaupt nicht. Denn Rob Vitacca  ließ die Tasten glühen und orgelte sich in einen wahren Rausch, während sein Kompagnon Thomas Teufel mit unvermindertem Druck seine Felle beackerte. Dabei spielten sich Rob und Thomas abwechselnd stimmlich die Bälle zu und ergänzten sich hervorragend. Die beiden Paradiesvögel boten beste Unterhaltung und zogen immer mehr Fans in die Halle.

Während der Umbaupause werkelte „Vadder Grabke“ fleißig und schaffte für seine Jungs die besten Voraussetzungen. Das „dritte Bandmitglied“ der PICTUREBOOKS sorgt jeden Abend für einen reibungslosen Ablauf, für perfekt gestimmte Instrumente und auch beim Sound überlässt der ehemalige erfolgreiche Skater, nichts dem Zufall.

Die PICTUREBOOKS sind mittlerweile in München keine Unbekannten mehr und haben sich in die Herzen der Bajuwaren gespielt. Sänger und Gitarrenhexer Fynn ernannte München sogar zur mittlerweile absoluten Lieblingsstadt ihrer Auftritte. Das liegt wohl nicht nur am guten Bier sondern vor allem an dem lt. Fynn „verdammt geilen verfi****n“ Publikum. Irgendwas scheinen die sonst eher schwer in die Gänge kommenden Münchner doch richtig zu machen.

Zumindest wusste das komplett in weiß gewandete Duo genau wie es die Fans bei den Eiern packte und auch bis zum Ende nicht wieder los ließ. Wie der „Rattenfänger von Hameln“ benötigten die PICTUREBOOKS nur ein paar Töne und ihre Anhänger waren dem Duo im Null Komma Nix verfallen. Die Gütersloher präsentierten sich wie immer, in glänzender Spiellaune und rockten mit unglaublicher Wucht durch ihr Set. Die neuen Songs wie der Titeltrack „The Hands of Time“ oder „Howling Wolf“ funktionierten live exzellent und doch waren es ihre alten Kracher wie „PCH Diamond“, „Fire Keeps Burning“, „I Need That Ooh“ oder „Learn It The Hard Way“ welche das Feierwerk im kollektiven Pow-wow erzittern ließen. Bis zur kompletten Erschöpfung drosch Philipp „The Beast“ Mirtschink auf seine Drums ein und ließ dabei den ein oder anderen Stick zu Bruch gehen, während Fynn seine Klampfe nicht nur mit den Zähnen malträtierte und dieser die unglaublichsten Töne entlockte. Fynn würzte das ganze Spektakel zwischendurch immer wieder mit feinen Ansagen, welche zum Teil nachdenklich stimmten, bevor er jedem im Saal ans Herz legte, so zu leben wie man glücklich ist und nicht wie andere es gerne hätten. Mit „Zero Fucks Giving“ wurde diese Aussage lautstark zusammen mit ihren Anhängern „in Stein gemeißelt“. Natürlich kamen die PICTUREBOOKS ohne Zugaben nicht davon. Mit „The Rabbit And The Wolf“ wurde das Ende der Show eingeläutet. Die Fans tobten und Fynn und Philipp mobilisierten die letzten Kräfte und auch das Publikum war nicht mehr zu bremsen und hörte nicht mehr auf zu singen. Auf vielfachen Wunsch wurde noch der „Cactus“ den Fans durch die Lauscher gedrückt, bevor dann endgültig Schluss war.

Unermüdlich touren die PICTUREBOOKS durch die Lande und mit jeder Show wächst ihre Anhänger Schar. Selten erlebt man mehr rohe Energie und vor allem Musiker, welche mit totaler Hingabe und bis zur absoluten Erschöpfung ihre Songbotschaften unters Volk bringen. Ein PICTUREBOOKS-Konzert ist eine Urgewalt die jeden heimsucht, der sich darauf einlässt. Wer das Duo einmal live erlebte, der kann sich der Faszination ihrer Auftritte einfach nicht mehr entziehen.

Text+Fotos: Sandra Baumgartl

Comments are closed.

error: Content is protected !!