From the Blog

Mysteriös, elegant und düster: The Dark Tenor (Foto: Helen Sobrialski)

The Dark Tenor: Die Hochzeit aus Gothic, Pop und Klassik

darktenor

Klassisch, theatralisch, düster: The Dark Tenor (Foto: Helen Sobrialski)

Nicht erst seit Kurzem weiß die Welt, dass ein gekonnter Mix aus verschiedenen Musikstilen große Massen anlocken kann – besonders Operngesang in Kombination mit Pop- und Rock-Tönen bietet immer wieder eine geniale und beliebte Erfrischung zu dem üblichen Alltagsbrei.

THE DARK TENOR liefert nun künstlerisches Frischfleisch für Gothic-Fans und Leute, die es gern mysteriös und klassisch zugleich lieben. Optisch erinnert der junge Künstler ein wenig an das Phantom der Oper, maskiert und mit schwarzem Umhang in theatralischer Kulisse beweist er, dass Operngesang rein gar nichts Unmodernes und Verstaubtes in sich trägt, sondern für Jung und Alt ein fesselndes Erlebnis sein kann.

Am dem 12. September, wenn der Sommer sich dem Ende neigt und langsam die Dunkelheit emporkriecht, wird dann sein Debüt-Album “Symphony Of Light” in den Regalen stehen. Als kleines Appetithäppchen vorweg könnt ihr bei Youtube aber bereits in den Sound des düsteren Tenors hineinhorchen und vielleicht sogar eine bekannte klassische Melodie wiedererkennen:

(Anne Catherine Swallow)