From the Blog

SEER, SCHÜRZENJÄGER, TROGLAUER und JASON – Alpenrock hinter Klostermauern

Seer, Schürzenjäger, Troglauer und Jason
Sonntag, 22.07.2018 Sommer Open Air – Kloster Benediktbeuern Maierhof

Dass es hinter dicken Klostermauern nicht immer ruhig und beschaulich zugeht, davon konnten sich die Besucher des Sommer Open Air am Sonntag, den 22.07.2018 überzeugen. Freunde von Alpenrock und Mundart-Pop kamen an diesem Abend voll auf Ihre Kosten. Obwohl mit den Seer und den Schürzenjägern zwei der bekanntesten österreichischen Bands in Benediktbeuern auf der Bühne standen, fanden nur knapp 1000 Besucher den Weg ins beschauliche Oberland. Dies mag auch der schlechten Wetterprognose geschuldet gewesen sein.

Pünktlich um 16:15 Uhr eröffnete Jason aus Südtirol mit seiner Band den musikalischen Reigen. Mal mit Gitarre oder Harmonika brachte er seinen Pop-Rock-Volksmusikmix à la Andreas Gabalier unters Volk. Der Sieger des Alpen-Grand-Prix in Meran sorgte mit seinem dreißigminütigen Set für gute Unterhaltung. (mehr Fotos gibt es hier)

Nach einer kurzen Umbaupause gab es „Heavy Volxmusic“ auf die Lauscher. Die Troglauer ließen von der ersten Minute ihres Sets an die rosarote Kuh fliegen und bewiesen, dass die Oberpfalz rockt wie Sau und Dosenravioli einfach zu einem (Metal)Festival dazugehören. Der „Rasenmäher“ wurde durch den Heavy-Volxmusic Wolf gedreht und beim „Bobfahrerlied“ wurden die Fans zum „Hardcore-Schunkeln“ mit Hüpfeinlagen animiert. Einfach herrlich wie sich die Jungs durch ihr Set blödelten und dem ganzen zum Schluss mit dem „Haberfeldtreiber“ die Krone aufsetzten. Doch bei all dem Spaß sind die Pfälzer tolle Musiker, welche ihre Instrumente aus dem FF beherrschen. (Hier lang zu den Fotos)

Für viele der Besucher waren die folgenden Schürzenjäger die heimlichen Headliner des Abends. Mit „Schürzenjägerzeit“ zeigte die sympathische Truppe um den charismatischen Sänger Stefan „Stevy“ Wilhelm den Fans direkt, wo’s lang ging. Mal rockig, rotzig und dann wieder gefühlvoll und balladesk, die Schürzenjäger spielten ihre komplette musikalische Bandbreite aus und begeisterten damit Jung und Alt. Stevy, mittlerweile mit fetziger Kurzhaarfrisur und Alfred sen. tobten über die Bühne und ließen ihrer Spielfreude freien Lauf. Bassist  Andy sang von den „…. jungen Spinnern“ und ließ anschließend den Rocker von der Leine, die lange Haare fliegen und brachte die Fans mit Songs von Bryan Adams, AC/DC, den Stones oder Deep Purple zum Abfeiern. Alfred jun. verdrosch bei einem Drum-Solo seine Kessel nach Strich und Faden und zeigte sein ganzes Können. Und obwohl der Himmel mittlerweile seine Schleusen geöffnet hatte, ließen sich die Band und ihre Anhänger nicht davon abhalten eine fette Rock-Party zu feiern. Mit „Sierra Madre“, welches aus hunderten Kehlen inbrünstig mitgesungen wurde, ging ein fetter Gig der Alpenrocker zu Ende. Wer noch mehr von den Jungs sehen möchte, dem sei das Open Air am Samstag, den 04.08.18 im schönen Zillertal, in Finkenberg ans Herz gelegt. Hier bekommt ihr mindestens zwei Stunden Schürzenjäger auf die Ohren. Also auf geht’s nach Tirol – Hey Mann! (Mehr Fotos)

Bevor die Seer die Bühne betraten lichteten sich schon die Reihen, denn die eingefleischten Schürzenjäger Fans verließen direkt nach dem Auftritt ihrer Truppe den Maierhof. Doch die Seer trotzten dem Regen und boten den noch Anwesenden eine tolle Show. Ihre abwechslungsreiche Mischung aus Pop, Country, Schlager und Volksmusik wusste zu begeistern. Natürlich durften Hits wie “Junischnee” und “Wilds Wasser” auf der Setlist nicht fehlen. Und so kamen an diesem Sonntag alle Alpenrock-Pop Fans auf Ihre Kosten. (Fotos von den Seer)

Vom Veranstalter Global Concerts GmbH wurde ein tolles Musikpaket geschnürt. Super Bands, eine außergewöhnliche Location, nette Security und auch die Hungrigen und Durstigen wurden bestens versorgt.  Wirklich schade, dass nicht mehr Besucher den Weg nach Benediktbeuern fanden.

(Text+Fotos: Sandra Baumgartl)

error: Content is protected !!