From the Blog

RED HOT CHILLI PIPERS – live in München, 08.11.2019

RED HOT CHILLI PIPERS – Tour 2019
Freitag, 08.11.2019 München Technikum
Support: KEINER

Bei Rockmusik denkt man nicht zwangsläufig an Dudelsäcke, Cellos oder Harfen, sondern eher an kreischende Gitarren und groovende Beats. Aber mittlerweile werden große Rockhymnen mit fast allen Instrumenten zum Besten gegeben – Rock geht immer!

Dies dachten sich vor mehr als 15 Jahren auch vier preisgekrönte schottische Musiker und pressten Klänge von Deep Purple, AC/DC oder Queen aus ihren Dudelsäcken und der Bagrock und die RED HOT CHILLI PIPERS (nicht mit den Peppers zu verwechseln) waren geboren.

Mit dem Bagrock wurde das Gedudel massentauglich und begeistert seitdem nicht nur Sackpfeifen- und Military Tattoo Fans sondern auch (Mittelalter) Rocker und jeden geneigten Hörer, welcher sich offen für musikalische Experimente zeigt.

Dass die RED HOT CHILLI PIPERS mit ihrem Sound genau den Nerv der Fans treffen, beweisen sie seitdem auf ausgedehnten und erfolgreichen Touren rund um den Globus und bringen Konzertsäle von den USA bis nach China zum Kochen.

So war es auch am Freitag, den 08.11.2019 im Münchner Technikum. Der Laden war komplett ausverkauft. Kurz nach Einlass standen die Fans schon dicht gedrängt vor der Bühne zum Teil standesgemäß in Kilt oder mit Shirts von den PIPERS bekleidet

Mit dem Blick auf die Bühne wurde direkt klar, dass die Schotten nicht kleckern sondern klotzen würden. Zwei Mikros, ein Keyboard, ein Drum-Set und ein zweites Drum-Set – hauptsächlich bestehend aus Percussions – ließen schon erahnen, wohin die Reise ging.

Vom ersten Moment an, als die stattlichen, in Kilt gewandeten Kerle die Bühne betraten, gab es beim Publikum kein Halten mehr. Die drei Dudelsackspieler Willie Armstrong, Harry Richards und James Harper starteten mit „Insomnia“ und dem ZZ Top Cover „Gimme‘ All Your Lovin‘“. Unterstützt wurden sie dabei von Alan McGeoch an der Gitarre, Baz Young am Keyboard, Ruairidh McLean am Bass, Jay Hepburn an den Drums und dem herausragenden Drummer / Percussionist Grant Cassidy.

Anschließend betrat eine attraktive Brünette im schwarzen Minikleid allein die Bühne. Stimmgewaltig und doch wahnsinnig gefühlvoll interpretierte Nicole Caldwell „Halleluja“, den wohl bekanntesten Hit des Singer/Songwriters Leonhard Cohen aus dem Jahre 1984. Spätestens als Willie Armstrong mit seiner Sackpfeife dazu kam, waren Gänsehautschauer garantiert. Nicole stellte noch öfter ihre gesanglichen Fähigkeiten und auch ihre Deutschkenntnisse beim Andreas Bourani Cover „Auf uns“ unter Beweis.


Grant Cassidy kam immer wieder mit einer Snare Drum an den Bühnenrand und animierte die Fans. Gitarrist Alan McGeoch lieferte sich mit Grant Cassidy kleine „Battles“ und beide Musiker glänzten mit herausragenden musikalischen Fähigkeiten. Cassidy spielte im späteren Verlauf des Abends noch ein wahnsinniges Snare Drum Solo. Kein Wunder – ist der Schotte doch achtmaliger ‘World Snare Drum Champion“ und im Jahre 2016 wurde er zum „World Drumming Champion“ gekürt.

Der Schweiß floss vor und auf der Bühne in Strömen und nach ca. einer Stunde Spielzeit gab es eine 20-minütige Pause, welche sich Band und Publikum redlich verdient hatten.

Bedenken, dass einem nach einer gewissen Zeit das Gedudel auf den Sack (Achtung Wortspiel) gehen könnte, räumten die RED HOT CHILLI PIPERS mit ihrem vielseitigen Programm im null komma nichts aus. Eine abwechslungsreiche Setlist mit Rock Covern von AC/DC, Journey oder Queen, unterhaltsame kleine Showeinlagen, aufgelockert durch Solos der Musiker und fantastische gesangliche Auftritte von Nicole Caldwell ließen die Zeit wie im Flug vergehen.  

AC/DC’s „It’s A Long Way To The Top (If You Wanna Rock’n’Roll)” läutete das Ende eines einmaligen Konzterabends ein. Mit dem Queen-Cover “We Will Rock You” entließen die RED HOT CHILLI PIPERS ihre verschwitzten und glücklichen Fans in die kalte Nacht.

Mit eigenen Tracks und ausgesuchten Coversongs und dem neuen Album “Fresh Air” im Gepäck, so begeisterten die RED HOT CHILLI PIPERS das Münchner Publikum. Herausragende Musiker, eigenwillige Kompositionen und der unverwechselbare Klang der Bagpipes machen den Reiz der RED HOT CHILLI PIPERS aus. Einmal live erlebt, ist man den Männern im Kilt gnadenlos verfallen und fiebert schon dem nächsten Gig entgegen. Denn die RED HOT CHILLI PIPERS sind und bleiben “The most famous bagpipe band in the world, ever!”

Text+Fotos: Sandra Baumgartl

Comments are closed.

error: Content is protected !!