From the Blog

PYRASER CLASSIC ROCK NIGHT – Sommer, Sonne, Bier und Classic Rock – Samstag, 23.07.2022

Die mittlerweile zwölfte Auflage der PYRASER CLASSIC ROCK NIGHT musste Corona-bedingt zwei Mal verschoben werden. Doch am Samstag, den 23.07.2022, war es endlich soweit und die Rockfans fielen in das beschauliche Pyras ein und nahmen den Brauereigutshof wieder in Beschlag.

Am bewährten Konzept hat sich nichts geändert. Guter Rock in der überdachten Scheune, Biertische und -bänke unter Sonnenschirmen, ein paar Merchandise-Stände und genügend Futter zwischen die Kauleisten – Rockerherz was willst Du mehr?

Neben dem leckeren Gerstensaft zog auch das diesjährige Lineup die Fans wieder nach Pyras. Wie immer brachte der Veranstalter Concertbüro Franken eine gelungen musikalische Mischung auf die Bretter. Melodischer Hardrock von CRYSTAL BALL oder CORELEONI begeisterten die Fans ebenso wie der ehemalige Motörhead Gitarrist PHIL CAMPBELL & The Bastard Sons, U.D.O. oder DORO.

Der Himmel verfinsterte sich pünktlich zum Einlass und mit den dunklen Wolken fiel auch die Temperatur auf ein erträgliches Maß. Von Regen und Gewitter blieben die Rockfans verschont und trotzdem startete das Festival mit einem gewaltigen Donnerschlag von STINGER.

Wer STINGER kennt, weiß was er geboten bekommt. Geradlinigen, schnörkellosen Rock, à la AC/DC. Doch wer einen kompletten Abklatsch der Australier erwartet, der wird positiv überrascht, denn die Herren setzen genügend eigene Akzente. Die zahlreichen STINGER Fans in den ersten Reihen waren ab dem ersten Ton kaum noch zu halten, doch spätestens nach dem dritten Song hatten STINGER die bereits gut gefüllte Scheune im Sack. Ein grandioser Auftakt des Quintetts. STINGER hätten definitiv einen hinteren Platz im Lineup verdient und nicht den undankbaren Part eines Openers.

Zwischen den Umbaupausen boten HIGH FIVE den Fans auf der Biergarten Bühne diverse Rock Klassiker aus den 70er, 80er und 90er Jahren und verkürzten die Wartezeit zwischen den Auftritten auf der Hauptbühne.

Aus der Schweiz kommen nicht nur guter Käse und Schokolade, sondern auch hervorragende Hardrock Bands wie Gotthard, Shakra oder CRYSTAL BALL. Seit mehr als zwei Jahrzehnten mischen CRYSTAL BALL kräftig in der Szene mit und wussten auch in Pyras die Fans zu begeistern. Ihr eingängiger Hardrock setzte sich direkt im Ohr fest und wurde teils lauthals von den begeisterten Anhängern mitgesungen.

CRYSTAL BALL waren der perfekte Einstieg für die Schweizer Kollegen von CORELEONI. Die Band um Saitenhexer Leo Leoni zeigte direkt von Beginn an, wo der Hardrock Hase langlief. Fette Gitarren und Hooks welche man nicht mehr aus dem Ohr bekam, brachten viel Begeisterung unter die Fans. Sänger Eugent Bushpepa agierte mit viel Leidenschaft und überzeugte mit seiner starken Stimme. Ein überragender Auftritt von CORELEONI.

Anschließend kamen die Motörhead-Anhänger voll auf ihre Kosten. Denn PHIL CAMPBELL & THE BASTARD SONS ließen nicht nur eigene Songs vom Stapel, sondern hatten auch einige Klassiker der Rock-Legenden im Gepäck. Während der ehemalige Motörhead Gitarrist Phil Campbell die Axt mit seinem unnachahmlichen Grinsen im Gesicht zockte, röhrte Sänger Joel Peters „Damage Case“, “Born to Raise Hell”, “Ace of Spades” oder „Killed by Death” in die Menge. Peters unglaublich starke Bühnenpräsenz setzte dem ganzen Auftritt noch die Krone auf. Einfach nur fett.

Nach so viel Motörhead Nostalgie ging es mit dem nächsten Urgestein, U.D.O. weiter. Udo Dirkschneider schrieb mit seiner unverwechselbaren Stimme und mit Accept Musikgeschichte. Als der „German Tank“, wie er von seinen Fans liebevoll genannt wird, die Bühne betrat gab es kein Halten mehr. Der teutonische Metal-Panzer pflügte durch sein Set und brachte die Fans ordentlich ins Schwitzen. Eigene Songs wurden ebenso präsentiert wie alte Accept-Kracher und ließen die Party auf Hochtouren laufen.

DORO spielte schon mehrfach auf der Pyraser Classic Rock Night und die Fans feierten den blonden Wirbelwind als gäbe es kein Morgen. Die Metal Queen suchte ständig den Kontakt zum Publikum und strahlte mit ihren Bandkollegen um die Wette. Auf und vor der Bühne wurden die Matten geschüttelt und nicht nur DORO ließ die lange blonde Mähne fliegen. Die alten Warlock Songs wurden kräftig mitgesungen und bei „Für Immer“ schwelgte wohl jeder in seinen eigenen Erinnerungen. Die zierliche Düsseldorferin sprühte vor Energie und weiß auch noch nach mehr als drei Jahrzehnten, die Massen zu begeistern.
Wer immer noch nicht genug hatte, den wiegten anschließend die Ladies von GIRLSCHOOL in den Schlaf.

Wenn man große Festivals scheut wie der Teufel was Weihwasser, dann ist man auf der PYRASER CLASSIC ROCK NIGHT gut aufgehoben. Eine gemütliche und familiäre Atmosphäre, eine tolle Location, moderate Preise und immer hervorragende Bands machen den Reiz dieses kleinen Festivals aus.

Vielen Dank an den Veranstalter Concertbüro Franken, die Pyraser Brauerei und vor allem an die vielen fleißigen Helfer, welche die CLASSIC ROCK NIGHT wieder zu einem einmaligen Erlebnis werden ließen. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn die Brauerei wieder rockt!

Fotos+Text: Sandra Baumgartl 

Comments are closed.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung
error: Content is protected !!