From the Blog

Nekromantix & Rezurex – Coheadliner Show im Strom

Die Vorfreude war riesengroß, als sich gegen Ende des Jahres 2018 abzeichnete, dass Nekromantix im Frühjahr auf Europatournee gehen werden. Als dann auch noch verkündet wurde, dass sich für einige Auftritte auf dieser Tour die Horrorpunker von Rezurex dazugesellen würden, wurde es interessant. Nachdem dann sogar der Münchner Gig in den Genuss kam, Rezurex im Vorprogramm zu haben, war die Sensation perfekt. Beide Bands kommen schließlich aus Los Angeles, kennen sich und haben auch schon etliche Konzerte zusammen bestritten. Auch wenn die Setlist von Rezurex wahrscheinlich kürzer ausfallen würde, so konnte man ohne schlechtes Gewissen von einem Co-Headliner-Gig sprechen.

Nachdem ich Rezurex zuletzt 2008 auf dem damaligen Satanic Stomp in Lichtenfels erleben durfte, war ich natürlich gespannt auf die vier Jungs aus dem sonnigen Kalifornien. Pünktlich um halb neun eröffnete Daniel Deleon, im Gesicht mit dem typischen “Dia De Los Muertos” halben Totenschädel bemalt, und seine Jungs mit “Dead World” den Abend. Durch ein zweites Drumset war die Bühne recht beengt, somit leider wenig Platz für Bewegung. Das Strom war aber diesmal in voller Größe verfügbar. Es waren auch schon viele Gäste gekommen, ein solch hochkarätiges Vorprogramm konnte dann doch viele ‘Psychos’ von nah und fern mobilisieren. Rezurex enttäuschten nicht, auch wenn der Sound etwas besser und klarer abgemischt hätte sein können. Songtechnisch ging es einmal quer durch die drei bisherigen Alben “Beyond The Grave”, “Psycho Radio” und “Dance of The Dead”. Es hatten sich verhältnismäßig viele Fans vor der Bühne versammelt, dadurch kam auch gut Stimmung auf. Vom neuen Album, welches erst Ende März veröffentlich wird, wurde allerdings leider nur ein Song gespielt – schade! Nach einer Stunde und zwölf Songs verabschiedeten sich Rezurex mit “Psycho Radio” von der Bühne. Man kann nur hoffen, dass es für ein nächstes Wiedersehen nicht wieder so lange dauert.

Wenn man über die Nekromantix schreiben soll, fällt es schwer, sich nicht zu wiederholen. Diesmal gab es allerdings eine Neuerung: Das Trio war mit einem neuen Schlagzeuger bestückt worden. Nachdem Adam Guerrero aka “Mighty Mouse” mehr oder weniger gegangen wurde, sprang für eine US Tour die ehemalige Schlagzeugerin Lux ein. Im März 2018 konnte Kim Nekroman dann Rene Delamuerte verpflichten. Der war schon unter anderem bei “The Brains” der Trommelschlumpf. Damit zog auch einer der selteneren Stehschlagzeuger Einzug bei den Nekromantix. Man merkte sofort, dass die Qualität aus der Schießbude deutlich besser war. Das zeigte sich unter anderem in massiv besserer Laune seitens Kim Nekroman und Gitarrist Francisco Mesa. Der Abend war auf jeden Fall eine Steigerung zum letzten Auftritt in München. Durch das größere Publikum kam definitiv mehr und schneller Stimmung auf. Ein amtlicher Wreckin‘ Pit war von Anfang installiert und kam maximal bei den Pausen zwischen den Songs kurz zum Stehen. Bei der Songauswahl gab es wenig Überraschungen, gestartet wurde mit meinem absoluten Lieblingssong “Nice Day For A Resurrection” gefolgt von “Night Nurse” und “Alice In Psycholand”. Viel konnten Nekromantix eh nicht falsch machen bei dem gut aufgelegten Publikum, lediglich die Singalong-Willigkeit ließ in München wieder mal zu wünschen übrig. Vielleicht waren aber die meisten aufgrund massiven Wreckings außer Atem. Mit ganzen 19 Nummern hatte es die Setlist ganz schön in sich. Mit der Hymne “Who Killed The Cheerleader” schlossen Nekromantix den fantastischen Abend. Zu Recht kann man diesen Event jetzt schon zu einem der größten “Billy”-Highlights 2019 in München zählen. Die Kombination aus Rezurex und Nekromatix hat ihre Wirkung definitiv nicht verfehlt.

Setlist RezurexSetlist Nekromantix
Dead World
Walk On The Edge
Armeceddon
Rockin Your Coffin
Devil Woman From Outer Space
Graveyard Girl
Blue Kiss
Sacred Hearts
Prisoner Of Love
Black Rose
Eveyday Is Halloween
Dia De Los Muertos
Psycho Radio






Nice Day For a Resurrection
Night Nurse
Alice In Psycholand
Brain Error
Demons Are A Girls Best Friend
Driller Killer
Wrecking Ball
Nekrotastic Extasy
Devil Smile
Nekrofelia
Gargoyles Over Copenhagen
Subcultural Girl
Sea Of Red
Glow In The Dark
Brought Back To Life
Horny In A Hearse
Alive
Haunted Cathouse
Who Killed The Cheerleader

(Text+Bilder: Björn Engelke)

Comments are closed.

error: Content is protected !!