From the Blog

SNOW PATROL – Chasing Cars in München

Snow Patrol – Wildness Tour 2019
Freitag, 18.01.2019 München, Zenith
Support: JC Stewart, Foy Vance

Nach sieben Jahren Pause und mit aktuellem Album „Wildness“ im Gepäck gaben sich Snow Patrol im Münchner Zenith die Ehre. Laut Sänger Gary Lightbody war die lange Auszeit “extrem wichtig, um neue Inspiration zu finden”.  Ob dies der Band geglückt ist, davon konnten sich die Fans am Freitag, den 18.01.2019 persönlich überzeugen.

Bereits um 19:15 Uhr schlug die Stunde von JC Stewart. Der junge Ire setzte auf eingängige Popmelodien und Balladen und wechselte dabei immer wieder zwischen Gitarre und Keyboard. JC wirkte auf der großen Bühne ziemlich verloren und daran konnten auch seine klare Stimme und seine charmant schüchternen Ansagen nichts ändern. Im hinteren Teil der Halle nahm kaum jemand von dem jungen Mann Notiz und die Fans konzentrierten sich lieber auf ihre Gespräche und widmeten sich dem Angebot an der Bar.

Dies sah bei Foy Vance schon ganz anders aus. Vance wurde einem breiten Publikum bereits durch seine Touren mit Elton John und Ed Sheeran bekannt und veröffentlichte bislang drei Alben. Der charismatische Vance mit seinem auffällig gezwirbelten Schnurrbart überzeugte mit seiner rauen, kraftvollen Stimme. Vance wurde nur unterstützt von einem Drummer und bewies seine musikalische Vielfalt am Piano und der Klampfe. Seine Songs pendelten zwischen softem Blues und kraftvollen rockigen Vibes mit Country Elementen. Teilweise erinnerte seine Stimme an den grandiosen Chris Stapleton und Vance zog mit seiner Aura die Fans in seinen Bann. Ein hervorragender Auftritt von einem wirklich außergewöhnlichen Künstler!

Um 21:00 Uhr hatte das Warten endlich ein Ende. Im nahezu ausverkauften Zenith wurde das Bandlogo auf die Leinwand projeziert und Snow Patrol enterten die Bühne. Mit dem druckvollen Opener „Take Back The City“ und „Chocolate“ startete die Band um Sänger Gary Lightbody in ihr Set. Das bunt gemischte Publikum geriet von Anfang an direkt aus dem Häuschen und Teenies und Mittfünfziger feierten die Band gleichermaßen frenetisch ab. Snow Patrol boten ihren Fans großartige Songs sowohl inhaltlich als auch musikalisch. Verpackt in hymnischen Melodien setzten sich die Lieder direkt im Gehörgang fest. Die Musik von Snow Patrol vereint einen gekonnten Mix zwischen Mainstream und Rock/Indie-Alternative und ist wahrscheinlich genau deshalb ein Geheimnis ihres Erfolges. Und diesmal klappte es auch im „berüchtigten“ Zenith mit dem Sound. Glasklar und druckvoll tönte dieser aus den Boxen und gab der Show den letzten, perfekten Schliff. Natürlich durften auch ihre allseits bekannten Hits wie “Chasing Cars” und “Shut Your Eyes” auf der Setlist nicht fehlen.  Mit “What If This Is All The Love You Ever Get?” und “Just Say Yes” ging nach 100 Minuten ein toller Konzertabend zu Ende.

Über acht Millionen Alben haben Snow Patrol mittlerweile verkauft. Und doch bleiben sie ihrem Sound, welcher sie weltbekannt machte, treu. Snow Patrol klingen selbstbewusster denn je und die längere Auszeit führte die Band zu einem neuen Selbstverständnis. Davon kann man sich am besten auf einer ihrer Live-Shows überzeugen.

Text+Fotos: Sandra Baumgartl

Comments are closed.

error: Content is protected !!