From the Blog

GHOST live in München: Audienz bei Papa Emeritus III.

IMG_1501

DEAD SOUL

Das Publikum am heutigen Abend ist in den verschiedensten Schwarztönen gekleidet und bildet somit selbst die perfekte Kulisse für die düsteren Klänge der schwedischen Bands Dead Soul und Ghost.

Das Konzert ist restlos ausverkauft, die Zuschauer aus den verschiedensten Ländern angereist und manche von ihnen ließen es sich nicht nehmen im zur Band passenden Kostüm als „dunkler Papst“ verkleidet unter das Metal-Volk zu mischen. Man merkt deutlich, die meisten unter ihnen sind für Ghost angereist und schenken Dead Soul verhältnismäßig eher wenig Beachtung. Man kann der Band jedoch keinen Vorwurf machen. Der Auftriff war solide und auf keinen Fall schlecht. Jedoch ist es wie so oft wenn man im Schatten der Hauptband steht.

IMG_1775

Papa Emeritus II.

IMG_1759

The Nameless Ghouls

Nach circa 45 Minuten beenden Dead Soul ihren Auftritt und nach kurzer Umbauzeit betritt Papa Emeritus III. die Bühne. Jedoch nicht ohne vorher die ganze Halle mit Räucherstäbchen einzuhüllen und stimmungsvoll die Totenglocken leuten zu lassen. Bei einer solchen Inszenierung ist es kein Wunder wenn die Zuschauer dermaßen in Ekstase geraten. Besonders beim Lied „Ritual“ war eine Euphorie zu spüren wie ich sie bei den wenigsten Bands erlebe. Auch die “Nameless Ghouls”, welche anonym unter ihren Masken bleiben, geben ihr äußerstes und begeistern die Massen. Leider musste „Alpha“ von einem anderen Mitglied ersetzt werden, da er eine Schulterverletzung auskurieren muss. Wir wünschen ihm an dieser Stelle natürlich gute Besserung. Ghost ist eine klassische Live- und Showband. Auch wenn sie in den heimischen vier Wänden durchaus Spaß machen, so ist es kein Vergleich zum fantastischen Liveauftritt. Nach der Show strömen die Fans in langsamen Schritten aus der Halle. Müde, verausgabt und glücklich beseelt vom Papa Emeritus III.

Hier gehts zu den Bildern von DEAD SOUL und GHOST.

(Bericht: Marion Skowronski)

error: Content is protected !!