From the Blog

IMG_7867

FOOD ROCK FESTIVAL Starnberg Freitag, 09.06.2017 – Mehr Rock als Food Tag 1

Das zweite Food Rock Festival fand vom 09.06. – 10.06.2017 in Starnberg auf dem Gelände der Schloßberghalle statt. Es wurde mehr Rock als Food geboten und nach einigen Anlaufschwierigkeiten am Freitag nahm das Festival am Samstag doch noch ordentlich an Fahrt auf. Aber der Reihe nach:

Der Festivalbeginn Freitagnachmittag 15:00 Uhr war etwas unglücklich gewählt, denn nicht jeder, der in Lohn undfood Brot steht, kann Freitagmittag den Hammer fallen lassen, um dann direkt die Sau rauszulassen. Meine Kollegin Marion war, Selbstständigkeit sei Dank, pünktlich vor Ort, während meine Wenigkeit  sich erst 18:00 Uhr ins Wochenende verabschieden durfte und ca. eine Stunde später in Starnberg einlief. Zum Glück kennen wir uns in Starnberg aus, denn erstes kleines Manko für Ortsunkundige war die fehlende Beschilderung. Nirgendwo ein Hinweis auf das Food Rock. Wer im Vorfeld nicht über die Location des Festivals informiert war, der hatte schlechte Karten.

IMG_7883Vor der Schloßberghalle waren dann die Food- und Getränketrucks und eine kleine Außenbühne aufgebaut. Das Gelände war für Jedermann frei zugänglich und einige Bands wie Foiernacht heizten den Besuchern hier schon gewaltig ein.

Nur für die Konzerte in der Halle musste man löhnen und schaute man sich das Lineup an, so hätte man doch annehmen müssen, dass der Schuppen voll werden würde. Allerdings fanden am Freitag nur wenige Besucher den Weg in die Halle. Bei angenehm warmen Temperaturen und trotz Schauern am Abend, hingen viele Fans lieber draußen bei leckerem Essen und Zombräu-Bier ab.

In der Halle übernahm Model Nathi die Moderation und kündigte kess und charmantIMG_7490 die Bands an. Mit Verspätung ging es schon los, doch nichts desto trotz rockten Glosscheam, die Hängerband oder Emerald Sun amtlich und spielten doch nur vor ein paar Nasen. Die Münchener von Spitfire lockten mit ihrem Southern Rock-Metal-Rockabilly Style doch ein paar mehr Fans vor die Bühne und IMG_7997schredderten als gäbe es kein Morgen. Ein charismatischer Fronter, klasse Riffs und ein Sound, welcher direkt ins Ohr ging, machten Laune ohne Ende. Und auch Gloomball, die direkt im Anschluss nachlegten spielten sich den Arsch ab. Die Mannheimer legten einen astreinen Gig hin und die Jungs konnten mit Sicherheit einige neue Fans an diesem Abend hinzugewinnen.

Die letzten beiden Gigs des Abends bestritten Aeverium und Serenity. Waren doch einige Fans nur wegen dieser IMG_8026beiden Bands angereist. Und so ging der erste Tag mit viel Gothic Metal und symphonischen Power Metal zu Ende und die Vorfreude auf den zweiten Tag stieg gewaltig. Für Samstag waren die Zeichen auf knallharten Rock mit Nitrogods, Blessed Hellride, Rage und Hämatom gestellt.

Ob es am Samstag voller wurde und wie sich die Bands an diesem Tag geschlagen haben könnt ihr im Teil 2 unseres Food Rock Specials lesen. Einfach hier klicken.

(Text: Sandra Baumgartl / Fotos: Sandra Baumgartl + Marion Skowronski)