the-ramona-flowers-dismantle-and-rebuild-album-cover
  • Release Date: Juli 18, 2014
  • Catalog No: B00JDH4JSU
  • Label: Distiller Records
  • Type: Pop
Album kaufen bei Amazon

The Ramona Flowers: Dismantle And Rebuild

Rating:

Noch Luft nach oben

Manche meinen, The Ramona Flowers hätten mit ihrem Debütalbum „Dismantle And Rebuild” schon so etwas wie ihren Höhepunkt erreicht. Das übersteigert die Erwartungen an die Platte doch etwas. Fakt ist: The Ramona Flowers liefern ein gutes Erstlingswerk ab – Indie-Pop gemischt mit leichten Elektroeinflüssen und eingängigem Falsett. Luft nach oben bleibt jedoch noch.

Ihren exotischen Bandnamen haben The Ramona Flowers dem Comic „Scott Pilgrim“ entliehen. Der Protagonist Scott möchte die geheimnisvolle Ramona Flowers gerne für sich gewinnen. Dazu muss er aber zunächst ihre sieben bösen Exfreunde besiegen. The Ramona Flowers aus dem englischen Bristol haben mit ihrem Debütalbum bereits alles erobert, was es zu erobern gibt.

Schon vor Veröffentlichung der Platte waren sie einem breiten Publikum in Großbritannien und Europa durch ihre Supporttouren bekannt. Dabei traten sie mit Bastille, Bombay Bicycle Club, Lamb und Foxes auf und sicherten sich die Aufmerksamkeit von Alt-J, Everything Everything, Hot Chip, Ladytron und Eagles For Hands, die ihre Songs geremixt haben.

The Ramona Flowers überzeugen mit ihrem Debüt "Dismantle And Rebuild" (Foto: verstärker.com)

The Ramona Flowers überzeugen mit ihrem Debüt “Dismantle And Rebuild” (Foto: verstärker.com)

Abschluss dieser Entwicklung bildet nun „Dismantle And Rebuild“, das The Ramona Flowers von ihren verschiedenen Indie-Pop-Seiten zeigt. So ist der Opener „Tokyo“ ein harmoniestarker Sommer-Track mit gewissen 80er-Reminiszenzen, der Titeltrack hingegen ist softer und vom Falsetto des Sängers Steve Bird geprägt.

Als Highlight und Gute-Laune-Garant beweist sich „Brighter“, eine Hymne an die eigene Großartigkeit. Eher Spätsommer-Entspanntheit zaubert dagegen das ruhig-lockere „So Many Colours“. Die Sounds der Ramona Flowers packen einen – und dann wieder verschwimmen sie im Meer des Schon-mal-Gehörten. Zwiespältig.

The Ramona Flowers erfinden das Rad also nicht neu, sondern springen auf den Zug der legeren Indie-Pop-Klänge auf, geben dem Ganzen allerdings eine eigene Note. Weil die Musik so herrlich eingängig und unaufgeregt gut gelaunt ist, lässt sie sich jedoch prima in den Sommer-Soundtrack integrieren. Luft nach oben ist noch vorhanden. Aber so gehört sich das ja auch für ein Debüt.

The Ramona Flowers – offizielle Homepage
The Ramona Flowers – Facebook

(Kathrin Tschorn)