From the Blog

Demented Are Go – München, 5.1.2019

Vor ungefähr einem Jahr spielte Demented Are Go das letzte Mal in München. Wieder einmal war das Strom in München Sendling die Spielstätte der Wahl. Hier kommt man so nahe an seine Idole wie sonst nirgends. Diesmal war mit dem „Swamp Club Ball“, nach einem Psychobilly Klassiker der Krewmen benannt, sogar eine thematisch passende Aftershowparty angekündigt worden.

Wie im letzten Jahr durften King Moroi aus Frankfurt die Laune der zahlreich gekommenen Fans heben. Der temporeiche Sound ging gut in Bein und Gehör und ein paar schon merklich angeheiterte Menschen ergriffen die Gelegenheit zum Wrecking. Insgesamt schafften King Moroi es ziemlich gut, die Meute auf den noch jungen Abend einzustimmen. Nach einer dreiviertel Stunde guter Unterhaltung war es Zeit für eine kurze Pause, bevor es dann mit Demented Are Go weitergehen sollte.

Demented Are Go eröffneten mit “Love Seeps” den Reigen. Die typische Kriegsbemalung von Sparky, Grischa, Holger und Gaybeul Gualdi im Zombiestyle fiel wieder dezent aus. Weiter ging es mit “Call of The Wired”, ein Wrecking-Pit bekam Zulauf und wurde spätestens bei dritten Song “Daddy’s Makin Monsters” amtlich. Mittlerweile war das Strom bis vor zur Bühne dicht bevölkert. Mal eben schnell ein Bier holen war mit Schwierigkeiten verbunden. Die Stimmung stieg nun mit jedem weiteren Song an.

Ab der Hälfte des Gigs war die Setlist eigentlich obsolet, wurden doch spontan einige andere zusätzliche Songs präsentiert, die nicht auf der Liste waren. Sehr zur Freude des Publikums, waren sogar einige ältere Perlen darunter. Demented Are Go zeigten wieder einmal eindrucksvoll, warum sie nach wie vor zu den Top-Bands in der Psychobilly Szene zählen. Nach etwas mehr als einer Stunde ging es noch mit drei Songs in die Zugabe, dann war ein toller Abend mit guter Musik leider wieder zu Ende. Demented Are Go sind einfach immer wieder eine geile Nummer!

(Text+Bilder: Björn Engelke)

error: Content is protected !!