From the Blog

Bad Manners – This Is Ska!

Mit Bad Manners kehrte am 28.5.2019 eine Ska-Legend zurück ins Münchner Backstage. Auch wenn von der ursprünglichen Besetzung nur noch Douglas Trendle aka Buster Bloodvessel übriggeblieben war, so war dennoch klar, dass es sicherlich ein schweißtreibender Abend mit fettem Ska-Beat werden würde. Im vergangenen Jahr an selber Stelle fehlte noch ein ordentlicher Anheizer, der war diesmal mit The Judge Dread Memorial gefunden.

Wie beschreibt man nun The Judge Dread Memorial? Der unglaubliche JUDGE DREAD ist zurück? Der Mann, der wegen seiner – gelinde gesagt – freizügigen Texte, zu Lebzeiten von der BBC zum Sittlichkeitsverbrecher Nr.1 erklärt wurde? Und damit als der Künstler mit den meisten, von der BBC gesperrten Songs, im “Guinnes Buch“ der Rekorde landete. Dieser Judge Dread erhält mit dem 2012 gegründeten The Judge Dread Memorial nun endlich die Aufmerksamkeit und Ehren, die er lange verdient hat. Flo, seines Zeichens Schlagzeuger bei den Steadytones, gab in einer wahnwitzigen Soloshow den Prince of Rudeness. Einmal quer durch die Hits des Meisters, mit Big Six über Big Eight bis zu Ska Fever heizte The Judge Dread Memorial die gut besuchte Halle im Backstage vor. Nach einer guten halben Stunde konnte der Kapitän dann das Ruder bzw. die Halle an Bad Manners übergeben.

Ohne Mühe konnten Bad Manners nun die angeheizte Meute übernehmen. Mit Echo 4-2 von der Band begann der Auftakt bevor Buster Bloodvessel mit This Is Ska! die Führung übernahm. Diesmal waren Bad Manners in großer Besetzung unterwegs, mit großem Bläsersatz und Keyboarder. Dadurch kam sofort ein fetterer Sound zustande, nichts schiebt besser und heizt mehr zum Tanzen ein als ein gutes Brassquartett . Die gut volle Halle war auf jeden Fall sofort in Skanklaune und somit kam recht schnell Bewegung in den Laden.

Logischerweise bekam auch Busters Zunge ihren Auftritt, quasi Pflichtprogramm, und wurde mit entsprechendem Applaus gewürdigt. Musikalisch ging es quer durch Bad Manners Hitkiste, Lollipop Special Brew Lip Up Fatty oder Wolly Bully es wurde nichts ausgelassen. Nach fast anderthalb Stunden läutete der Can-Can den Ende eines fantastischen Abends ein. Mit über 40 Jahren Bandgeschichte reicht es völlig aus, sich auf seine Hits zu konzentrieren. Mit entsprechend guter Performance und willigem Publikum, ist es automatisch ein gutes Rezept für einen tollen Abend. Bad Manners und Buster Bloodvessel haben wieder einmal bewiesen, dass Ska nicht totzukriegen ist. Schalten Sie also auch wieder ein, wenn Bad Manners beim nächsten Mal in der Stadt sind. This Is Ska!

(Text+Bilder: Björn Engelke)

Comments are closed.

error: Content is protected !!