From the Blog

ARMORED DAWN – brasilianischer Viking Metal live in München

ARMORED DAWN – Viking Zombie Release Tour 2019
Dienstag, 12.11.2019 München Feierwerk, Kranhalle
Support: INDUCTION

Ob Viking Metal und Brasilien wie die Faust auf’s Auge passen, wollten AMORED DAWN bei ihrem Tourstart im Münchner Feierwerk am Dienstag, den 12.11.2019 unter Beweis stellen. Denkt man doch bei Brasilien an Sonne, Copacabana und die Thrash Ikonen von SEPULTURA. Viking Metal mutet dann doch schon etwas exotisch an.

Wahrscheinlich war es der schlechten Wettervorhersage geschuldet, dass nur wenige Metalheads aus ihren kuscheligen Höhlen gekrochen kamen und zehn Minuten vor Konzertbeginn immer noch gähnende Leere in der Kranhalle herrschte.

Pünktlich um 20:00 Uhr eröffneten die 2014 vom tschechischen Gitarristen Martin Beck gegründeten INDUCTION (Nick Holleman – Vocals, Werner Erkelens – Bass, Sean Brandenburg – Drums und Tim Hansen – Guitars) den familiären Abend.

Wer hier beim Lesen über den Namen Hansen stolperte hat seine Metalhausaufgaben erfolgreich erledigt. Kai Hansen ist Mitbegründer von Helloween oder Gamma Ray und mit Sohn Tim steht bei INDUCTION schon die nächste Generation auf der Bühne.

Letzten Monat veröffentlichte die Band ihr erstes selbstbetiteltes Album. Dafür schlugen sie sich auf der Bühne wirklich wacker und agierten wie „alte Hasen“. Geboten wurden eingängige Melodien und Riffs und Sänger Nick Hollemann, welcher mit einer kraftvollen Stimme und mit seiner Mimik und Gestik punktete.

Symphonisch angehauchte Powermetalbands gibt es zur Genüge, allerdings klingen wenige so jung und frisch wie INDUCTION. Die Jungs schredderten als ginge es um ihr Leben und lieferten eine astreine Show, obwohl das Publikum nur aus knapp zehn Nasen bestand. Trotzdem glänzten INDUCTION mit einer unglaublichen Spielfreude und Professionalität.

Verdient hätten INDUCTION eine rappelvolle Hütte und es wäre den Newcomern zu wünschen, dass die anderen Stops der Tour besser besucht sind. Ein klasse Auftritt einer noch jungen Band mit riesigem Potential. INDUCTION sollte man unbedingt im Auge behalten.

ARMORED DAWN (Eduardo Parras – Vocals, Timo Kaarkoski – Guitars, Tiago de Moura – Guitars, Fernando Giovannetti – Bass, Rafael Agostino – Keyboards und Rodrigo Oliveira – Drums) knüpften nahtlos an den tollen Auftritt von INDUCTION an. Die sympathischen Brasilianer ließen sich ebenfalls nicht von der gähnenden Leere in der Halle beirren und fackelten eine prima Show ab.

ARMORED DAWN wurden 2014 in Sao Paulo gegründet und traten schon als Support für Bands wie Megadeth, Symphony X, Tarja, Marillion, oder Saxon auf. Drei Alben wurden seitdem produziert und der letzte Longplayer “Viking Zombie” war noch ganz taufrisch.

Natürlich legten ARMORED DAWN den Fokus auf das neue Album. Mit “Animal Uncaged”, “Heads Are Rolling”, “Face To Face”, “The Eyes Of The Wolves”, “Zombie Viking”, “Ragnarok”, “Fire And Flames” und “Rain of Fire” schafften es acht von elf der neuen Songs auf die Setlist. Und diese wurden, mit großen Posen von Sänger Eduardo Parras, dem Publikum durch die Gehörgänge gedrückt.

Mit “Sail Away” schlugen ARMORED DAWN ruhigere Töne an und andächtiges Lauschen war angesagt. Besonders stolz waren ARMORED DAWN auf “Gods Of Metal”, ihren bis dato erfolgreichsten Song.

Fronter Eduardo ließ es sich nicht nehmen und bedankte sich noch bei jedem einzelnen Fan nach der Show mit Handschlag. Und auch der Rest der Truppe verabschiedete sich überschwänglich.

ARMORED DAWN spielten in München eine wirklich gute Show. Auch wenn die Texte von Wikingerphrasen nur so triefen, ist das Sextett mehr im Power Metal Bereich als im Viking Metal anzusiedeln. Brasilien und Viking Metal passt eben doch nicht zusammen und die temperamentvollen Südamerikaner sollten dieses Feld lieber den raubeinigen Männern aus dem hohen Norden Europas überlassen.

Text+Fotos: Sandra Baumgartl

Comments are closed.

error: Content is protected !!