From the Blog

THE NEW ROSES – Hard Rock Sause im Backstage

The New Roses – One More For The Road Tour 2017
Freitag, 03.11.2017 München, Backstage
Support: Black Bull, Midriff

Geht es um Hard Rock aus Deutschland, führt kein Weg an einem speziellen Wiesbadener Quartett vorbei. Die Rede ist von The New Roses. Im Jahr 2013 veröffentlichten die Jungs in Eigenregie ihr Debüt-Album „Without A Trace“ und der gleichnamige Hit lieferte damit auch den Song für die US Bikerserie „Sons Of Anarchy“ Trailer-Kampagne in Deutschland. Auf unzähligen Touren konnten The New Roses immer mehr Fans in ihren Bann ziehen und dies zeigte sich auch bei der Show im Münchner Backstage am Freitag, den 03.11.2017, denn dieser wurde auf Grund der großen Nachfrage vom kleinen Club in die Halle verlegt.

Den Abend eröffneten Black Bull aus Prag. Die Tschechen wärmten die schon gutgefüllte Halle mit ihrem eingängigen Sound ordentlich auf und Blickfang und Frontröhre Lucie Roubickova packte dabei nicht nur optisch, sondern auch mit ihrer kraftvollen Stimme den Stier bei den Hörnern. Eingängige Hooklines und schnelle Gitarrenriffs brachten schon die ersten Köpfe zum Nicken und sichtlich erfreut bedankte sich Lucie immer wieder über so viel Zuspruch. Ein perfekter Start in den Abend.

Nach einer kurzen Umbaupause ging es direkt mit Midriff weiter. Und jetzt gab es schon gewaltig auf die Lauscher. Mit viel Druck wummerte der Bass aus den Boxen und als der Gesang einsetzte, blickte man erst einmal überrascht auf die Bühne woher denn die Stimme kam. Weder der Gitarrist noch das bärtige Bassmonster bewegten die Lippen. Und da es sich bei Midriff um ein Trio handelte konnte die Stimme nur vom Schlagzeuger kommen. Kennt man dies doch sonst nur von Phil Collins und Genesis, doch Paul Henzinger muss sich mit seiner eindringlichen Röhre nicht hinter internationalen Stars verstecken. Musikalisch würde man die Wurzeln von Midriff nicht unbedingt in Tirol  vermuten sondern eher in Übersee. Mit ihrem wuchtigen Sound rissen sie die Fans von der ersten Minute an mit und brachten einiges an Bewegung in die Halle. Und spätestens als die Jungs eine Runde Jägermeister springen ließen hatten sie das Publikum komplett im Sack. Wer Midriff als Headliner erleben möchte, der sollte am 17.02.2018 ins Münchner Backstage pilgern. Es lohnt sich, versprochen!

Die Vorfreude auf den Headliner war jetzt deutlich spürbar und als The New Roses die Bühne enterten, wurden sie schon frenetisch von den Fans abgefeiert. Mit „Every Wildheart“ und „Forever Never Comes“ stieg das Quartett ins Set ein und mit jedem Song kletterte die Stimmung und auch die Temperatur im Backstage. Jedes Lied der Wiesbadener zeichnete sich durch „Mitgröhl-Potential“ aus und ein Ohrwurm jagte den nächsten. Bei Sänger und Fronter Timmy Rough ist der Name Programm. Mit seiner rauen, rotzig-markanten Stimme drückte er der Band seinen unverwechselbaren Stempel auf. „Bei „2nd 1st Time“ und „For A While“ wurde kurz auf die Tempobremse gedrückt bevor „Dead Man’s Voice“, „It’s A Long Way“ und „Whiskey Nightmare“ mit ordentlich Schmackes in die Menge gerotzt wurden. Die Spielfreude merkte man den Hessen in jedem Moment des Gigs an. Sänger Timmy stand oft mit geschlossenen Augen auf der Bühne und genoss sichtlich die Singeinlagen der Fans. Und auch Urban Berz hinter den Drums und Hardy am Bass ließen sich mit einem fetten Grinsen im Gesicht feiern. Nicht nur Timmy sondern auch Gitarrist Norman Bites suchten ständig den Kontakt zu den Fans. Norman ließ die lange blonde Matte fliegen und bewiess seine Qualitäten an der Klampfe. Optisch würden man den sympathischen Langhaarigen eher im (Death)Metal a la CoB (für die „Nichtmetaller“ Children of Bodom) vermuten. Doch seine messerscharfen Riffs und seine Bühnenpräsenz machen einen Großteil von The New Roses aus. „Life Ain’t Easy (For A Boy With Long Hair)“, „Devils Toys“, „One Mor For The Road“ und „Thirsty“ verlangten den Fans noch einmal alles ab. Und natürlich durfte auch „Without A Trace“ auf der Setlist nicht fehlen. Mit den Bob Seger Cover „Old Time Rock & Roll“ ging ein Hard Rock Gig vom Feinsten zu Ende.

The New Roses spielen ehrlichen und kraftvollen Rock’n’Roll, Songs mit genialen Hooklines, welche sich direkt im Gehörgang festsetzen. Live kann das Quartett seine kompletten Qualitäten ausspielen und hat durch Ausnahmestimme Timmy einen hohen Wiedererkennungswert. In Sachen Hard Rock setzen The New Roses Maßstäbe und überzeugen auf ganzer Linie.

(Text+Fotos: Sandra Baumgartl)