From the Blog

Ministry-1-5

MINISTRY: Abrissbirne auf der Bühne

Ministry – live in München
Montag, 08.08.2016 – Backstage Werk
Support: Keiner

Am Montag 08.08.2016 kündigten sich die Industrial-Metal-Pioniere von Ministry im Münchener Backstage an. Ein seltener Gast auf deutschen Bühnen. Umso verwunderlicher war es, dass die Show nicht ausverkauft war. Ein Grund dafür dürfte die Ferienzeit gewesen sein.

19:30 Uhr begann der Einlass und das Werk war gegen 20:00 Uhr noch nicht einmal bis zur Hälfte gefüllt. Doch als Uncle Al, wie er liebevoll von seinen Fans genannt wird, und seine Band die Bühne betraten, hatte sich doch noch eine beträchtliche Zahl an Fans eingefunden.

Ministry-1-6

Foto: Sandra Baumgartl

Ohne Support und mit ordentlich Dampf legten Ministry direkt los. Hinter den Drums glänzte kein Geringerer als Roy Mayorga, welcher u.a. auch bei Stone Sour hinter den Kesseln sitzt. An der Lautstärke hätte Lemmy seine wahre Freude gehabt und so dröhnten „Punch In The Face“ und „Rio Grande Blood“ brachial aus den Boxen. Doch was wäre ein Ministry-Gig ohne Kracher wie  „LiesLiesLies“  oder „Just One Fix“? Die Fans bekamen, wonach sie lechzten. Es bildeten sich kleine Circle Pits und immer mehr Matten flogen wild durch die Gegend.

Nach „Stigmata“ verließ die Band kurze die Bühne, um die Zugaben „Psalm 69“, „So What“ und „Khyper Pass“ der tobenden Meute um die Ohren zu schleudern. Al stellte anschließend noch kurz klar, dass sie keinen Bock mehr auf weitere Ministry-Songs hätten und so spielten sie zum Abschluss das Devo-Cover “Gates Of Steel”. Nach ca. 90(!!)-minütiger Abrissbirne war endgültig Schluss.

Ministry und Al präsentierten sich an diesem Abend in einer erstaunlichen Form, von Verschleisserscheinungen keine Spur. Und sollte Al die Band wieder einmal “zu Grabe tragen”,  müssen sich die Fans trotzdem keine Sorgen machen. Denn solange Uncle Al unter uns weilt, ist eine erneute Auferstehung von Ministry gewiss. Wir sind auf die Zukunft gespannt…

(Sandra Baumgartl)

©Sound Infection 2015