From the Blog

18766609_809029542583359_2367228417282485589_o

Feed the Reapers – Ein Interview

Der Horrorfilm in Deutschland hat nicht das beste Standing, aber die Szene lebt. Um einen Film an den Start zu bringen greifen die Macher heute gerne auf Crouwdfunding zurück. So auch bei dem aktuellen Projekt Feed the Reapers von Regisseur Gero Sammrey

Die Geschichte um den mysteriösen Selbstmord eines jungen Mädchens treibt Kim und Denny in ein verlassenes Gasthaus. Dort, wo das Pärchen den gewissen Kick sucht, findet es schnell einen durch und durch grausamen Ort vor. Aus Abenteuerlust wird Todeskampf, als Angst und Schrecken Gestalt annehmen. Der „Reaper“ betritt die Bühne. Diese nach Blut und Fleisch lüsterne Manifestation macht Jagd auf Kim. Dabei wird eines schnell klar: Sterben ist keine Lösung… Parallel dazu bereitet der geniale wie manische Doktor Hoffman ein Experiment vor, um das ultimative Heilmittel zu testen. Sein persönliches Alkahest; ein Geschenk für die Menschheit – die Hölle für den Patienten. Freiwillige vor!

Sound Infection sprach mit dem Filmemacher und seiner Hauptdarstellerin Susen Ermich über Horrorfilme, Feed the Reapers, Crouwdfunding und die deutsche Film und Fernsehlandschaft.

Mittlerweile hat das Projekt die Minimum-Zielmarke erreicht, aber es wird natürlich noch mehr Geld benötigt. Wenn Ihr also etwas für den deutschen Horrorfilm tun wollt, dann unterstützt doch dieses spannende Filmprojekt.

https://www.startnext.com/feedthereapers/

FTR - Vorabcover

 

Merken

Merken

©Sound Infection 2015