From the Blog

si-woh-17-4-37

Ein beschaulicher Tag in der Hölle – das (kleine) Weekend of Hell

Am letzten Wochenende fand in Oberhausen das erste Weekend of Hell des Jahres statt. Im Vorfeld sprach man von einem Warm-Up für die Veranstaltung im November oder auch vom „kleinen Weekend of Hell“. Klein – weil es sich auf nur zwei Tage beschränkte. Klein – weil es weniger Stargäste gab. Klein – weil auch weniger Aussteller und Händler vertreten waren.

Auch was den Andrang der Besucher betrifft, blieb das WOH überschaubar. Bedauerlicherweise hatten im Vorfeld gleich sieben der angekündigten Stars abgesagt, darunter auch Highlights wie Linda Blair und Seth Gilliam. Das war natürlich schade und vermutlich kostete das den Veranstalter auch einige Besucher.

FrightGuys

FrightGuys

Doch wer die Veranstaltung schon einmal besucht hat, der weiß, das Stars nur ein Aspekt des Events sind. Vor allem ist das WOH ein großer Treff der Horrorgemeinde und natürlich ist es viel schöner sich zweimal als nur einmal im Jahr zu sehen. So waren viele der üblichen Verdächtigen, wenn auch teilweise in etwas kleinerer Besetzung, wieder dabei: die FrightGuys,The Walking Dead Cosplay Gruppe und die The Walking Dead German Webfanside, um nur einige zu nennen.

Höllen-Deko

Höllen-Deko

In gewohnter Größe präsentierte sich die Filmbörse. Auch der Autor dieser Zeilen blickt hier auf eine sehr erfolgreiche Filmjagd zurück. Sammler von Actionfiguren und anderen Collectibles ob nun aus industrieller Herstellung oder aus kleiner Customs-Produktion, kamen sicherlich ebenfalls auf ihre Kosten. Wenn auch einige der großen Händler diesmal nicht vertreten waren.

Natürlich präsentiert sich auch die deutsche Horrorszene – von den Bericht erstattenden Medien bis zu Filmern auf dem Weekend. Horror Made in Germany hat nicht unbedingt einen guten Namen. Aber da macht man sich am besten selbst und ganz vorurteilsfrei ein Bild. So konnte man beispielsweise David Brückner an seinem Stand kennenlernen. Sein Film Paranormal Demons befindet sich derzeit in der Postproduktion. So nutzte ich dann auch die Gelegenheit zu einem kleinen Plausch mit David zu seinem Film.

Sehr interessant war auch der Infostand zu Jakop Ahlboms Theaterstück HORROR. Ahlbom bringt den Horror zurück auf die Bühne. Der zitatenreiche Trailer am Infostand machte definitiv Lust auf mehr. Das Stück geht im Herbst auf Tour mit Terminen in Hannover, Stuttgart, Wien und Berlin.Nähere Infos zur Produktion findet ihr hier.

 Jakop Ahlbom HORROR

Jakop Ahlbom HORROR

Mein Fazit zum WOH: Es war ein schöner, beschaulicher Tag in der Hölle. Und auch die meisten Fans, mit denen ich sprach, waren sich einig, man braucht nicht immer eine riesige Mega-Veranstaltung, um Spaß zu haben, und so ganz gemütlich war es auch mal sehr nett. Kurzum es war ein gelungenes Warm-Up für das Weekend of Hell im November, dann wieder in gewohnter Größe.

Ein paar Impressionen findet Ihr in unserm WOH-Album.

Harley Quinn

Harley Quinn

(Mick Baltes)

 

Liked it? Take a second to support MickBaltes on Patreon!
©Sound Infection 2015