natalie-imbruglia-male-album-cover
  • Release Date: August 21, 2015
  • Catalog No: B00UYM8FEM
  • Label: Masterworks/Sony Music
  • Type: Pop
Album kaufen bei Amazon

Natalie Imbruglia: Male

Rating:

Männer – schön anders

Mit „Male“ legt Natalie Imbruglia ein Konzeptalbum vor, das ihrer klaren Stimme und so manchem Song darauf einen Gefallen tut. Ausschließlich von Männern geschriebene und interpretierte Musik covert die Australierin auf ihrem fünften Studioalbum auf weibliche Weise. Ob das feministische Motiv tatsächlich eine Rolle spielt, sei dahingestellt. In jedem Fall ist der 40-Jährigen eine fantasiereiche Kompilation gelungen, die schön anders klingt.

Die mehrfach mit Platinschallplatten ausgezeichnete Sängerin erzielte ihren größten Erfolg 1997 mit dem Hit „Torn“ aus dem Debütalbum „Left of the Middle“, das weltweit sieben Millionen Mal verkauft wurde. Die Hitsingle erreichte in vielen Ländern den Spitzenplatz in den Charts und wurde in Großbritannien und ihrer australischen Heimat mit Platin geehrt. Es folgten drei weitere Alben, die jedoch nicht an den Erfolg des Vorgängers anknüpfen konnten. Mit „Male“ könnte sich das aber wieder ändern.

„Male“ ist ein Cover-Album, eine fantasievolle Zusammenstellung ohne Angst vor der Neuinterpretation. Zunächst einmal steht hinter den zwölf Songs ein durchaus lohnenswertes Konzept:

„Ich fühlte mich durch Songs von Männern angesprochen, wollte sie aber aus einer weiblichen Perspektive interpretieren“, sagt Natalie Imbruglia über die Idee hinter „Male“.

Ihre „weibliche Perspektive“ führt dazu, dass sich der Fokus auf die Texte konzentriert. Maßgeblich war auch der Wunsch, Songs zu finden, die in der Interpretation durch eine Frau in einem anderen Licht erscheinen. Und dieses Konzept tut den ausgewählten Musikperlen eigentlich nur Gutes, denn die 40-Jährige hat es gemeistert, so manchen Tiefgang freizulegen.

Will es noch mal wissen: Natalie Imbruglia (Foto: Pierre Toussaint)

Will es noch mal wissen: Natalie Imbruglia (Foto: Pierre Toussaint)

Am auffälligsten ist dies bei der ersten Singleauskopplung „Instant Crush“. Im Original von Daft Punk, gelingt es Natalie Imbruglia, die Tiefsinnigkeit und Emotionalität der Lyrics herauszukitzeln, die beim French-House-Duo leicht unter elektronischen Klängen verlorengeht.

„Weil aber die Geschichte so anrührend ist, wollte ich, dass die Leute sie auch hören und die Worte verstehen.“

Ihre saubere Stimme spielt eine besondere Rolle, wenn sie die Songs von Cat Stevens („The Wind“), Tom Petty („The Waiting“), Neil Young („Only Love Can Break Your Heart“), Damien Rice („Cannonball“), Pete Townsend („Let My Love Open the Door“) oder Sam Beam von Iron & Wine („Naked As We Came“) in ihre Welt zieht.

Dass Natalie Imbruglia größten Respekt vor den gecoverten Künstlern hat, ist den Neuschaffungen anzuhören. So versucht sie nicht, etwas Besseres zu machen, sondern lediglich etwas Anderes. Sie verschiebt die Perspektive, ohne den Sinn für das Wesentliche zu verlieren. Ob Mann oder Frau, Cover oder Original – „Male“ ist ein angenehmes Werk voller künstlerischer Authentizität, das aber sicherlich auch von der Popularität der interpretierten Originalstücke zehrt.

Natalie Imbruglia – offizielle Homepage
Natalie Imbruglia – Facebook

(Kathrin Tschorn)