• Release Date: Oktober 17, 2014
  • Catalog No: B00JB08I9U
  • Label: Memphis Industries/Indigo
  • Type: Rock und Singer-Songwriter
Album kaufen bei Amazon

Haley Bonar: Last War

Rating:

Aufregend und genial

Das Leben plätschert so dahin, bis einen ein wirklich geniales Album aus dem Alltagstrott reißt: „Last War“ von Haley Bonar. Hier laufen tiefe Gefühle und laute Alternative-Klänge Hand in Hand, meistens küssen sie sich sogar. Mit im Gepäck hat „Last War“ einen der genialsten Songs dieses Jahres.

Haley Bonar, die kühle Schöne aus Kanada, hat ihr erstes Album 2001 veröffentlicht und tingelte seither zwischen Selfpublishing und kleinen Labeln hin und her. Warum eigentlich? An der Qualität ihrer Musik liegt es sicher nicht, auch nicht an ihren Texten. Vielleicht aber an ihrer Weigerung, sich den Marktgesetzen zu unterwerfen und angepasste Sounds, bis zur Unkenntlichkeit glatt geschliffen, zu kreieren. Die 29-Jährige macht ihr eigenes Ding irgendwo im Independent-Rock-Bereich, der ihr viel Spielraum beschert.

Ein bisschen dreckig und schräg klingen die Songs auf „Last War“. Im Kontrast dazu wirken Haley Bonars fast zarter Gesang und ihre einfühlsamen Lyrics, die von Geschichten aus dem Leben – Lieben, Sehnsüchten, Gefangenschaft – erzählen. Wie zum Beispiel der Opener „Kill The Fun“, ein Upbeat-Indie-Rocksong, eine Geschichte von einem Liebhaber, der doch immer nur für kurze Zeit präsent ist.

Viel zu schnell vorbei: "Last War" von Haley Bonar (Foto: verstärker.com)

Viel zu schnell vorbei: „Last War“ von Haley Bonar (Foto: verstärker.com)

Viele der Songs auf „Last War“ beginnen mit eingängigem Indie-Alternative-Rock, werden zum Ende aber immer aggressiver, bis sie fast Metal-Qualitäten erreichen. Im Gegensatz dazu haucht Haley Bonars leichtgängige, helle Stimme Texte von Werden und Vergehen, den wirklich wichtigen Dingen im Leben.

Und das alles schart sich um die Genialität vom Track in der Mitte des Albums: „From A Cage“. Vollkommen reduziert instrumentiert, mit zurückhaltender, aber fesselnder Musik und tiefgründig-ergreifendem Text fließt eines der beachtenswertesten Musikstücke dieses Jahr dahin und ergießt sich in einem Meer von Gefühlen des Zuhörers.

Das einzig Negative, was man über „Last War“ sagen kann, ist, dass es einfach viel zu schnell vorbei ist.


Haley Bonar – offizielle Webseite

Haley Bonar – Facebook

(Kathrin Tschorn)