From the Blog

Spannend alternativ: "Good morning, how did you live?" erschien 2011 bei Saol (H'ART)

Cryptex suchen Unterstützung für Crowdfunding-Projekt

Immer mehr Band wählen den alternativen Weg und versuchen, abseits von Labels, ihre Alben unter die Menge zu bringen, doch so attraktiv diese Freiheit zuerst auch scheint – sie kostet Geld. Denn die Buchung eines professionellen Aufnahmestudios, das Mixen, die Gestaltung des Covers und natürlich auch die Pressung der Scheiben will bezahlt werden und das ist weit teurer, als man als normalsterblicher Musikhörer zuerst denkt.

Spannend alternativ: "Good morning, how did you live?" erschien 2011 bei Saol (H'ART)

Spannend alternativ: “Good morning, how did you live?” erschien 2011 bei Saol (H’ART)

CRYPTEX aus Salzgitter, die sich bereits mit “Good Morning, how did you live?” vor drei Jahren einen Namen in der Folkrock-Ecke gemacht hatten, benötigen nun finanzielle Hilfe und haben sich als Ziel gesetzt, mit der Unterstützung von Fans und Sympathisanten einen Betrag von 10.000 Euro bis zum 21. November zu sammeln. Über die Crowdfunding-Seite Startnext habt ihr die Chance, die Band bei der Mache ihres kommenden Albums “Madeleine Effect” zu unterstützen und natürlich – je nach Spendenbetrag – auch etwas zurück zu erhalten, vom Download des fertigen Albums bis hin zu spannenden Merchandise- oder Erlebnispaketen. Noch sind die Jungs nicht ganz bei 50% ihres erreichten Ziels angekommen und hoffen deshalb auf ein paar milde Gaben.

Wer mit CRYPTEX bisher noch nicht vertraut ist, kann sich folgenden Trailer ansehen und natürlich jederzeit auf ihrer Homepage hereinschneien:

 

©Sound Infection 2015