From the Blog

Bloodsucking Zombies From Outer Space – Rocky Horrorbilly Show

Montag 27.11.2017, München, Backstage Club
Support: —

2017 München, Backstage

Der erste Montag in der Woche ist bekanntlich der härteste. Man kann von Glück reden, dass sich für den 27.November die Bloodsucking Zombies From Outer Space für die Tour zum 15-jährigen Jubiläum das Münchner Backstage als Station ausgesucht hatten. Damit hatte der Wochenanfang zumindest ein befriedigendes Abendprogramm. Mangels williger lokaler Bands fiel das Vorprogramm flach, Einlass und Konzertbeginn verschoben sich dadurch um etwa eine halbe Stunde nach hinten. Der Vorverkauf von etwas über 100 Karten zeigte, dass die vier Österreicher von BZFOS eine solide Fanbasis im Münchner Raum haben. Eine bunte Mischung aller Altersgruppen fing an, den Club zu füllen.

2017 München, Backstage

Um halb neun ging es dann endlich los: Mit „Attack From Planet Transilvania“ legten BZFOS los, die Montagsmüdigkeit verflog. Im Gegensatz zu anderen Rockabilly oder Psychobilly Bands ist bei BZFOS nicht der Kontrabass das dominierende Instrument. Ähnlich den Ärzten steht Sänger Dead “Richy” Gein mit Stehschlagzeug und Gesang eher im Mittelpunkt des Geschehens. Leider schob der doch sehr begrenzte Platz auf der Clubbühne die Band ziemlich zusammen, sodass Rev. “Bloodbath” oder Mr. “Jim” Evilize an den Außenflügeln nicht so viel Bewegungsfreiheit hatten. Am Anfang machte der Kontrabass Schwierigkeiten, nach einem Kabeltausch lief es dann aber wieder wie geschmiert.

2017 München, Backstage

Dafür bekannt bekennende Horrormovie Fans zu sein, durften während der Show natürlich die Größen dieses Genres nicht fehlen. Nosferatu, Jason und andere bekannte Protagonisten aus den B-Movies gaben sich die Klinke in die Hand. Mit „Vienna Calling“ im guten alten Falco Stil, „A Scheene Leich“ und „Kopf Deiner Mutter“ wurden der Wiener Schmäh und der damit einhergehende morbide Humor der Einwohner dieser Stadt bestätigt. So wurde bei „Kopf deiner Mutter“ eben derselbe Kunstblut spritzend in die Menge gehalten. Wäre ja auch noch schöner, wenn bei einer Wiener Horrobilly Band kein bisschen von diesem Humor zu spüren gewesen wäre.

Nach insgesamt sechzehn Songs und vier Zugaben kam dann noch der krönende Abschluss mit dem “Mörder Blues”. Damit beendeten BZFOS ein grandioses Konzert und lassen darauf hoffen, dass sie doch öfter in München vorbeischauen. Eine tolle Show, gute Songs und herausragende Stimmung. Was will von einem Montag mehr erwarten?

Hier geht’s nochmal zu den Bildern.

Setlist:
Attack From Planet Transylvania
Cannibal Holocaust
I Wanna Hear You Scream
Moonlight Sonata
Shock Rock Romance
Vienna Calling
Blood on Satan’s Claw
Teenage Uni Creature
Blitzkrieg Bop
Mr. Barlow
Dr. Freudstein
Most Beautiful Corpse
Giant Spider
Kopf Deiner Mutter
Rebell Yell
Camp Crystal Lake
A Schene Leich
Horrormovie Fan

Radio Active
Nice Day For An Exorcism
Monster Mutant Boogie

Poison

Mörder Blues

(Text+Bilder: Björn Engelke)