Anne Catherine Swallow

Time for one more daring dream.

                                                        Nightwish

Herzlich willkommen, heute belästigt Sie Anne Catherine (Gisela Barbara) Swallow und ich wünschte, das wäre ein scheiß Künstlername, ist es aber nicht. Ich staple Müll so lange auf dem Eimer, bis der Berg umfällt und wenn er umfällt, baue ich ihn wieder auf.

Seit 1987 treten Welt und ich uns gegenseitig in den Arsch und „Arsch“ darf ich nicht sagen, weil ich in Paris aufgewachsen bin und deshalb nur Ballett tanzen kann.
Mit 14 entdeckte ich aber gescheite Musik und seitdem fahre ich mit dem Rasenmäher über Blumenbeete und schreie laut „WACKÖÖN!“, egal, ob es angebracht ist oder nicht.
Mit 19 zog ich nach Deutschland, um in Hildesheim zu studieren, Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus, Kunst und Medien. Nach 6 Jahren und 1,4er Diplom kann ich jetzt endlich meinen Namen tanzen und tue zum Brötchenverdienen nun das, was jeder tut, der so clever war, etwas im Kulturbereich zu studieren: Ich leere Aschenbecher im Spielcasino und jongliere mit Hühnern bei Kentucky Fried Chicken.

Nun, was gibt es sonst noch über mich zu sagen?

  • Mich gibt es auch als Redakteur und Soundchecker beim “LEGACY – The Voice From The Dark Side” Magazin
  • Ich hasse es auf Klos zu gehen, in denen es stinkt, weil ich dann Angst habe, dass der Besucher nach mir denkt, ich wär’s gewesen.
  • Ich habe in meinem Leben etwa sieben Romane über eine Band und eine sprechende Primel geschrieben, davon aber nur eins mit unterirdischem Erfolg veröffentlicht.
  • Wenn ich keinen Löffel zur Hand habe, rühre ich meine Kaffee mit einem Pizzarand um.
  • Mein Lieblingsmusikstil ist symphonischer Melodic Death/Black Metal. Doch, Keyboards rulen.
  • In einer Welt ohne Caipirinha ist es nicht wert zu leben.
  • Wenn der Gott der Finanzen mir gnädig war, fliege ich im Sommer immer nach Nordfinnland, um mich dort tätowieren zu lassen.
  • Meine Katze heißt Müsli und pisst mir dafür gern mal auf’s Sofa.
  • Ich habe Angst aus Geschäften zu gehen, ohne etwas zu kaufen, weil ich dann glaube, dass die Leute denken ich würde klauen.
  • Wenn mir langweilig ist, schaue ich Dokus über Serienmörder.
  • Gelegentlich verkleide ich mich als Zombie.
  • Ich liebe den Umriss von Bäumen beim Sonnenuntergang, weiß aber nicht wieso.
  • Als Kind habe ich Schnecken gesammelt und sie so lange zusammen wohnen lassen, bis ich Babys hatte. Die ließ ich dann in Mamas Garten frei. Seitdem weiß ich auch, warum meine Eltern mich mit 4 Vornamen straften.
  • Egal wie heiß es ist, ich decke mich immer bis zur Nase zu, weil ich dann glaube, dass der Buhmann mich nicht findet. Andererseits schaue ich zum Einschlafen gerne Saw 3.
  • Ich habe mal bei Rob Zombie auf der Bühne getanzt vor 80.000 Leuten.
  • Der erste Film, den ich im Kino gesehen habe, war Schneewittchen und mein Vater ist dabei eingeschlafen.

So, das war’s wohl vorerst. Ich gehe jetzt meinen Müll weiter stapeln. Für weitere Hirn-Dümmlichkeiten, Fangelaber und Konzertfotografie könnt ihr mich gerne auf Facebook anschreien.

©Sound Infection 2015